Willkommen bei der

1929-1959  

Willkommen
Wir über uns
Kolping allgemein
Seniorengruppe
Familiengruppe
Kolpingjugend
Kinderkleidertauschzentrale
Sternwarte
Programm 
Rückblick
Unsere Chronik
1929 - 1959
1960 - 1969
1970 - 1999
2000 - 2009
2010 - aktuell
Fotoarchiv
75-jähriges Jubiläum
Nikolausdienst
Kontakt / Impressum
Inhaltsverzeichnis
 




 
  
1929 - 1959 1960 - 1969 1970 - 1999 2000 - 2009 2010 -  aktuell              
 
1929
18. August
Gründungsversammlung
An die 100 Mitglieder aus den Gesellenvereinen Ebersberg, Grafing, Glonn und Kirchseeon waren im Gasthaus zur Post versammelt.
Pfarrer Wolfgang Sturm begrüßte alle Erschienenen zur Gründung eines Gesellenvereins in Markt Schwaben.
Nach einleitenden Reden schlossen sich rund 30 aktive und passive Mitglieder dem Verein an .
Die anschließende Wahl brachte folgendes Ergebnis:
Präses: Wolfgang Sturm
1. Vorstand
Josef Helmuth
2. Vorstand: Hans Winhart
Schriftführer: Ludwig Bischof
Kassier: Anton Rappold
In den Vorstand wurden aus den Reihen der passiven Mitglieder gewählt:

Ludwig Scheuerecker sen., Ferdinand Dax, Hans Mittermeier sen..
Zum Vereinslokal wählte man das Gasthaus zur Post.




Aufnahme in den Gesellenverein und Seiten aus dem Gesellenwanderbuch
Josef Hellmuth’s


24. November

1. Generalversammlung
Präses: Wolfgang Sturm

1. Vorstand: Josef Hellmuth
2. Vorstand: Hans Winhart



1930
Rosenmontag
1. Faschingskränzchen im Gasthaus zur Post.

Der 1. Vorstand Josef Hellmuth geht auf Wanderschaft (24. Juni 1930 - 12. Mai 1931).




1931
14. Mai
 (Christi Himmelfahrt
Der Gesellenverein erhält ein Banner.
Morgens:    Hl. Messe mit Bannerweihe durch Benefiziat Franz Ortner.
 
Abends:      Festvortrag von Direktor Pater Kothieringer und anschließendes gemütliches  
                   Beisammensein im Gasthaus zur Post.





1933
Ab Juli Versammlungsbeschränkung durch die neuen NSDAP - Machthaber (einmal monatlich, dann nur noch vierteljährlich). 

19. November
Die geistliche Betreuung des Vereins übernimmt Vizepräses Martin Andrä.




1934
4. März

Neuer Vizepräses wird nach dem Umzug von Martin Andrä Benifiziat  Josef Böck


1936

12. Januar
Benefiziat Georg Burger wird als neuer Vizepräses ins Amt eingeführt.


1937
1. Januar

Pfarrer und Präses Wolfgang Sturm tritt aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand.
Vizepräses Georg Burger übernimmt als Pfarrvikar bis zur Installierung des neuen Pfarrers Nikolaus Hochmaier am 16.12.1937 das Amt des Präses.




Ehrenpr
äses Nikolaus Hochmaier


1938
Auflösung des Vereins durch die  NSDAP. Einige Mitglieder trafen sich weiterhin geheim.



1939
1. September

Kriegsausbruch
Während des Krieges sind keine Zusammenkünfte bekannt.

Josef Hellmuth bewahrte in dieser Zeit heimlich das Banner und Dokumente des Vereins auf.



1946
Dezember

Am Kolpinggedenktag wurde der Verein im Gasthaus zur Post neu gegründet.
Zum 1. Vorstand wurde Michael Hettler gewählt.

Das Vereinsleben begann sich wieder zu normalisieren.



1954
Juni
H. H. Korbinian Ostermayr feierte sein 60-jähriges Priesterjubiläum und wurde zugleich zum  
Ehrenbürger Markt Schwabens ernannt.


26. September

Die Kolpingsfamilie feierte das 25-jährige Stiftungsfest.



1955
17. April
                                                                                                                              
Generalversammlung mit Neuwahlen im Gasthaus zur Post
Senior: Alfons Müller
Altsenior: Josef Hellmuth sen.  
 
 
1956                                                                                                                                                                       
Anlässlich des 70. Geburtstags von Präses Nikolaus Hochmaier wirkte die Kolpingsfamilie im Unterbräusaal
bei einem Theaterstück im Rahmen eines Festabends mit.



1957
Frühjahr

Die Kolpingsfamilie konnte hoffen, Besitzer des Anwesens von Geistl. Rat Korbinian Ostermayr zu werden.
Dank der Vermittlung durch Präses Nikolaus Hochmeier und Mitglied Ludwig Ostermayr kam es zur
späteren Schenkung.


1. September
Letzte Versammlung im bisherigen Vereinslokal Gasthaus zur Post.
Der Herbergsmutter Maria Adelberger wurde für Ihre Arbeit und großzügige Unterstützung während der vergangenen 28 Jahre recht herzlich gedankt.


22. September
Erste Versammlung im neuen Haus in Anwesenheit des Gönners der Kolpingsfamilie, Geistlicher Rat
Korbinian Ostermayr.



Das Kolpinghaus (“Ostermayr Villa”)

1. Oktober

Eintragung der Kolpingsfamilie ins Vereinsregister.


1958
7. Mai

Notarielle Übergabe des Anwesens Nr. 5 an der Erdinger Str. von Geistlicher Rat Korbinian Ostermayr an die Kolpingsfamilie Markt Schwaben.

23. November
Festversammlung anlässlich des 90. Geburtstages (20.11.1958) des Gönners der Kolpingsfamilie      
Geistl. Rat Korbinian Ostermayr. Landespräses Josef Fischer überreichte dem Jubilar die Ehrenurkunde, 
in der er zum Ehrenpräses ernannt wird.


1959
26. April                                                                                                                                           

Generalversammlung mit Neuwahlen:                                                                                                        
Senior: Josef Ismair 
Altsenior: Josef Hellmuth sen.


15. November                                                                                                                                            
Senior Josef Ismair wurde zum Bezirkssenior gewählt.                                                                                                                                                                            

4. Dezember      
                                                                                                                                            
Der Ehrenpräses, Geistlicher Rat Korbinian Ostermayr, starb 91-jährig in Markt Schwaben.

nach Oben








Willkommen Wir über uns Kolping allgemein Seniorengruppe Familiengruppe Familiengruppe Kinderkleidertauschzentrale Sternwarte
Rückblick Unsere Chronik Unsere Chronik Fotoarchiv 75-jähriges Jubiläum Nikolausdienst Kontakt / Impressum Inhaltsverzeichnis