Nikolausdienst

Der Nikolausdienst der Kolpingsfamilie ist eine nicht mehr wegzudenkende Einrichtung in unserer Marktgemeinde. Schon 1972 war Anton Scheuerecker privat als Nikolaus unterwegs. Sein Freund Ludwig Schartner begleitete ihn von der ersten Stunde an als Krampus. Das war wohl die Geburtsstunde des Nikolausdienstes, der seit 1976 im Namen der Kolpingsfamilie Kinder und Familien besucht.

Um auch als würdiger St. Nikolaus aufzutreten, besorgte sich Anton Scheuerecker einen schönen Weihrauchmantel mit Chorrock vom damaligen Mesner Hans Winhart. Krampus Ludwig Schartner kleidete sich – ohne den Kindern unnötige Angst zu machen – ebenfalls stilecht ein.

Die Grundidee war, Kindern und deren Familien, nach alten Bräuchen und Überlieferungen, mit dem Besuch des Hl. Nikolaus in der Adventszeit eine Freude zu bereiten und gleichzeitig aber das Leid der kranken Kinder, die auf der Schattenseite des Lebens stehen, zu lindern. Ein großer Teil des Geldes ging an die Hauner’sche Kinderklinik in München.

Im Zeitraum von 1976 bis 2004 wurden an verschiedene soziale Einrichtungen etwa 35.000€ gespendet. Allein im Jahr 2018 konnten 2500€ gespendet werden.

Wir nutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.