Aktion

Bürger für Bürger – Markt Schwaben hilft sich

Aktualisierung vom 30.06.2020:

Die Zahl der am Corona-Virus neu infizierten Personen im Landkreis Ebersberg tendiert mittlerweile gegen 0. Deshalb werden sämtliche Hilfs- und Unterstützungsmaßnahmen der Initiative „Bürger für Bürger – Markt Schwaben hilft sich“ mit Ablauf des 30.06.2020 vorläufig beendet. Sollte es zu einem erneuten Aufflammen der Krankheit in unserer Region kommen, wird die Aktion und diese Website umgehend reaktiviert.

Sofern Sie in der Zwischenzeit nachbarschaftliche Hilfeleistungen benötigen, können Sie sich an die Ökumenische Nachbarschaftshilfe Markt Schwaben (www.nachbarschaftshilfe-marktschwaben.de) wenden. Wir bedanken uns bei Ihnen allen für Ihr Vertrauen und Ihr Verständnis sowie für die zahlreichen Spenden. Bitte bleiben Sie auch weiterhin gesund!


Ursprünglicher Eintrag:

Die Corona-Pandemie hat mittlerweile weite Teile unseres Alltags gelähmt. Nie dagewesene Beeinträchtigungen unserer täglichen Abläufe und der gesamten Wirtschaft sind inzwischen eingetreten. Bereits früh war abzusehen, dass zu allererst Ältere, Kranke und Mitmenschen mit stark eingeschränkter Mobilität von dieser Krise betroffen sein werden.

Die positive Seite der Corona-Krise sind die vielen Helfer-Initiativen, die in den letzten Tagen in vielen Orten ins Leben gerufen worden sind. Bürger, Vereine und Hilfsorganisationen vernetzen sich und bieten unbürokratische, zumeist ehrenamtliche Hilfe für Betroffene an. Eine davon ist die Markt Schwabener Initiative „Bürger für Bürger – Markt Schwaben hilft sich“.

Die Initiative hat am Freitag, den 20.03.2020 sämtliche Vereine, Parteien und Organisationen am Ort per Mail angeschrieben, um die Aktion vorzustellen und um Mitarbeit, Mithilfe und Vernetzung zu werben. Es geht in keinster Weise darum, in Konkurrenz zu anderen, auch privaten Hilfen zu treten. Ganz im Gegenteil: Jede Hilfestellung ist in diesen Tagen willkommen und wichtig!

Bei der Initiative „Bürger für Bürger – Markt Schwaben hilft sich“ haben sich erfreulicherweise bis jetzt schon rund 70 Mitbürger/innen als Helfer/innen für Einkaufs- oder Besorgungsfahrten gemeldet. Sie alle erhielten in Einzelgesprächen die notwendige Einweisung und eine Legitimationskarte.

Die spontane Hilfsbereitschaft so vieler Menschen verdient allergrößten Respekt. Herzlichen Dank dafür!

Leider kam es am vergangenen Wochenende zu einigen sehr unschönen Vorkommnissen, die die Arbeit der Initiative „Bürger für Bürger – Markt Schwaben hilft sich“ überschattet haben. Unserer Organisation wurde vorgeworfen, „verdeckten Wahlkampf“ für einen der Bürgermeisterkandidaten zu betreiben. Viel schlimmer als dieser haltlose Vorwurf ist jedoch, dass im selben Atemzug die gesamte Hilfsidee und alle ihre Helfer diskreditiert wurden. Deshalb jetzt noch einmal zur Klarstellung:

Die Motivation für ein Engagement bei der Initiative „Bürger für Bürger – Markt Schwaben hilft sich“ war und ist zu keiner Zeit (wahl-)politischer Natur! Wir wollen und werden weiter gemeinsam und unbürokratisch Menschen helfen, die ihre Wohnung nicht verlassen können – sei es beim Einkauf, zum Rezept holen, bei der Besorgung von Medikamenten usw. Es geht einfach um Solidarität, Hilfsbereit-schaft, Mitmenschlichkeit und Gemeinschaft in unserem Ort.

Unser dringender Appell an alle: Kehren wir zu einem vertrauensvollen Miteinander zurück! Nur gemeinsam werden wir die Krise meistern!

Die 1. Vorsitzende der Kolpingsfamilie Markt Schwaben

Emmi Lohrmann-Auer       

Alle Corona-Hilfsorganisationen, die in Markt Schwaben tätig sind, finden Sie auf der Homepage des Marktes.

Wir nutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.